Sachverständigenbüro Pflege

Informationen für Rechtsanwaltskanzeleien

Die Anerkennung von Pflegebedürftigkeit im Sinne des Elften Buches des Sozialgesetzbuches (SGB XI) war bisher ausschließlich an den Faktor Zeit gebunden. Wurden die zur Erlangung einer der drei Pflegestufen erforderlichen Hilfebedarfszeiten im Rahmen der Begutachtung zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit nicht erreicht, war es häufig nicht sehr schwer, die gutachterliche Zeitbemessung in Frage zu stellen.

Mit den ab Januar 2017 geltenden neuen Richtlinien zum Verfahren der Feststellung der Pflegebedürftigkeit sowie zur pflegefachlichen Konkretisierung der Inhalte des Begutachtungsinstruments nach dem Elften Buch des Sozialgesetzbuches (Begutachtungsrichtlinien – BRi), ist diese Zeitbemessung Geschichte. Relevantes Kriterium zur Bewertung vorliegender Pflegebedürftigkeit ist – vor dem Hintergrund des mit § 14 SGB XI neu definierten Pflegebedürftigkeitsbegriffs – dann das Maß der Selbständigkeit. Auch wurde der gesetzlich definierte Verrichtungskatalog (bisher § 14 Absatz 4 SGB XI) aufgegeben und abgeschafft. An diese Stelle treten künftig sechs Lebensbereiche (Module), in denen die Selbständigkeit untersucht wird. Für die Feststellung von Pflegebedürftigkeit wurde ein neues Begutachtungsassessment (NBA) entwickelt. Zwar wird das NBA dem Stand der pflegefachlichen und pflegewissenschaftlichen Erkenntnisse gerecht, führt aber andererseits auch zu einem wesentlich komplexeren Begutachtungsverfahren. Eine Folge davon wird sein, dass es künftig noch schwieriger werden dürfte, die in den durch die Pflegekassen beauftragten Gutachten getroffenen Feststellungen nachzuvollziehen und ggf. nachzuweisen, dass diese nicht oder hinreichend korrekt sind, um den tatsächlichen Pflegebedarf abzubilden.

Zur Durchsetzung berechtigter Leistungsansprüche Ihrer gesetzlich wie privat pflegeversicherten Mandantschaft können wir zur Unterstützung z.B. folgende Leistungen anbieten:

  • Analyse und pflegefachliche Bewertung von Gutachten des MDK/Medicproof auf der Grundlage der Begutachtungsrichtlinien zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit
  • formale Prüfung des Verfahrens zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit auf der Grundlage der geltenden gesetzlichen Rahmenbedingungen und angrenzender Bestimmungen
  • Analyse und pflegefachliche Bewertung der Stellungnahmen, die nach § 18 Absatz 6a im Rahmen der Begutachtung abzugeben sind
  • Analyse und pflegefachliche Bewertung der mit den Gutachten zur Feststellung von Pflegebedürftigkeit abzugebenden gesonderten Präventions- und Rehabilitationsempfehlung nach § 18 Absatz 6 i.V. mit § 18a Absatz 1 SGB XI sowie der begründeten Stellungnahmen
  • eigene, verfahrenstaugliche Begutachtungen zur Bewertung des Umfangs vorliegender Pflegebedürftigkeit für eine ggf. erforderliche Beweisführung.

Für eine erste Kontaktaufnahme steht Ihnen das Kontaktformular zur Verfügung. Wir setzen uns umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Unsere Anschrift

 

Unsere Kontaktdaten

Sachverständigenbüro Pflege Leipzig
Giebnerstraße 13
04279 Leipzig
  Telefon: 0341 - 59 48 336
E-Mail: info@pflegesachverstand-leipzig.de

© Sachverständigenbüro Pflege - Designed by SACHScom